„Langsam wird es sexistisch - Feminismus“

Opi Hans, Samstag, 13. Dezember 2014, 22:37 (vor 1563 Tagen)

In diesem Video berufe ich mich auf Paragraf 51 des Urheberrechtsgesetzes um in Form von Satire meine Meinung zum Thema „Feminismus“ darzulegen.

So beginnt das folgende Video.
https://www.youtube.com/watch?v=XiDlzJgDdAs

Mit langsam hat es aber nichts zu tun.
Da irrt sich „FreezingDirector“ der junge(?) Mann.

Gruß

Leider nicht ganz konsequent!

T.R.E.Lentze, Samstag, 13. Dezember 2014, 23:45 (vor 1563 Tagen) @ Opi Hans

Mit langsam hat es aber nichts zu tun.
Da irrt sich „FreezingDirector“ der junge(?) Mann.

Soweit schon mal richtig.

Feminismus wird nicht zum Sexismus, weder schnell noch langsam, sondern ist Sexismus, und zwar in seiner Urform. (Genderismus und Homosexismus kamen als zweite und dritte Form hinzu.)

Dies einmal eingesehen, wird man die Schwächung des Patriarchats oder patriarchaler Strukturen auch nicht als wünschenswert bezeichnen.

Und schließlich hat der Autor auch nicht übertrieben, wie er befürchtet, sondern untertrieben. Er sollte sich nicht dafür entschuldigen, denn dann zeigt er diejenige Schwäche, welche die Sexisten brauchen, um unsere Welt in ihrem Sinne zu verändern.

Warum sagt nicht mal jemand: "Ich bin entschieden gegen Gleichstellung von Mann und Frau"?

oder:

"Mädchen/Weiber müssen es schwerer haben, damit Jungen/Männer es leichter haben"?

Ich will keine Welt aus Primaten. Ich will eine Menschheit.

Weiber haben darin ihren Platz, aber der wird ihnen zugewiesen; sie dürfen sich nicht einfach nehmen, was sie zu benötigen vorgeben.

Dies ist das anti-feministische Manifest.

trel

P.S.:

Meine Signaturbilder (wie das untenstehende) sind für Jeden frei verwendbar!

[image]

„Langsam wird es sexistisch - Feminismus“

Meinung., Sonntag, 14. Dezember 2014, 10:16 (vor 1562 Tagen) @ Opi Hans

https://www.youtube.com/watch?v=XiDlzJgDdAs

Mit langsam hat es aber nichts zu tun.
Da irrt sich „FreezingDirector“ der junge(?) Mann.

Zuerst wollte ich schreiben, dass das mit "jung sein" nichts zu tun hat ;-) hat es aber wohl doch.
„FreezingDirector“: "Ich habe eigentlich gar nichts gegen Feminismus, ganz im Gegenteil, aber in letzter Zeit sehe ich eine beunruhigende Richtung, in die das Ganze ausschlägt."
Das ↑ spricht schon dafür.

Nun wird ja (nicht zu Unrecht) gesagt "Man soll die Leute dort abholen, wo sie sind"
Das versuche ich mal.

GLEICHHEIT vor dem Gesetz - ist - bereits seit langer Zeit da.
Es wurde sogar mit dem Scheidungs- und Familienrecht zu Lasten von Männern überrissen, um einen besonders wichtigen Punkt zu nennen.

„FreezingDirector“ glaub offenbar auch, dass Feminismus eine Art "Gewerkschaft für Frauen" bzw. eine solche Form der Vertretung wäre.
Wie kommt es dann aber dazu, dass einige wenige Frauen - welche niemand gewählt hat - bestimmen dürfen ? Sie "dürfen" bestimmen, was gefordert wird - und zwar nicht nur in Deutschland, sondern in allen westlichen Ländern.
Demnach muss es etwas mit dieser Ideologie zu tun haben.
Das ist eine alternativlose und logische Schlussfolgerung !

Ein Zitat (es ging um Wizoreks Buch), das ich hier mal gelesen habe und mir besonders gut gefiel:

Es ist ja nicht so, dass es hier um subtilste Effekte jenseits von unglaublichster Quantenphysik und allgemeinster Relativitaetstheorie ginge, sondern ganz im Gegenteil darum, dass man sich ploetzlich an den Kopf schlaegt, und sagt: Mein Gott, wie konnte ich diesen ganzen F-Scheiss fuer Jahre irgendwo fuer berechtigt halten?? Ich Idiot.

Im Zusammenhang → http://www.weiberplage.de/index.php?id=12099
______

So ↑ hier würde ich es mal gut sein lassen - oder anders gesagt: eine mögliche Diskussion - würde ich - so starten, weil: "Man soll die Leute dort abholen, wo sie sind"

Gruß

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum