Avatar

Feminismus und Astrologie

admin ⌂ @, Samstag, 25. November 2017, 17:26 (vor 19 Tagen) @ Der/Anarchist

Feminismus, der nicht erst ein Phänomen der Gegenwart ist, sondern bereits in der Antike erscheint. Das heißt deshalb betrachte ich den Feminismus als unzeitgemäß, da jeder gebildete Mensch den Feminismus nicht mehr ernst nehmen kann (ähnlich der Astrologie).

Ich weiß nicht, ob es Zweck hat, wenn ich antworte, aber ich will es noch einmal versuchen.

Deinen Vorstellungen nach müßte ich ungebildet sein, denn ich nehme den Feminismus sehr ernst. Du nimmst ihn übrigens auch ernst, sonst würdest du nicht so oft und so haßerfüllt über ihn schreiben. Wir müssen den Feminismus sogar ernstnehmen, weil er zunehmend unser Leben bestimmt in einer Weise, die wir nicht wollen.

Was wir nicht in dem Maße ernstnehmen müssen, ist die Wissenschaft. Denn die weitaus größte Masse der wissenschaftlichen Ergebnisse ist und bleibt den meisten von uns schlicht unbekannt, sogar den meisten Wissenschaftlern. Wen interessiert es, wieviele tausende Arten von Moospflanzen oder Bienen es gibt und worin sie sich unterscheiden? Je weiter die Wissenschaft fortschreitet, umso weniger kriegen wir davon mit. Die Wissenschaft beeinflußt - anders als die Technik - auch nicht unser Leben.

Aus dir spricht die Fortschrittsgläubigkeit eines Menschen des 19. Jahrhunderts, dem die Wissenschaft zur Ersatzreligion geworden ist. Wenn du also schreibst,

Der Feminismus gleicht eher der Astrologie, die den Anschein erweckt, wissenschaftlich zu sein,

dann unterstellst du dem Feminismus einen Anspruch, den er gar nicht hat. Für Feministen sind Wissenschaft und Logik "patriarchalische Konstrukte", also abzulehnen. Es scheint mir, daß du Feminismus und Genderismus miteinander verwechselst. Für dich gilt:

primitiv = unwissenschaftlich = geschichtlich überholt = nicht ernstzunehmen

Das erinnert mich an eine Witzzeichnung, die ich mir leider nicht aufbewahrt habe. Sie stellt eine Urwaldszene dar: Ein wütender Affe trampelt das Dach eines Geländewagens kaputt. Die beiden Fahrer hangeln sich an einen darüberhängenden Ast und müssen hilflos der Zerstörung ihres Wagens zusehen. Einer sagt zum anderen mit Blick auf den Affen: "Sein Verhalten zeigt nur, wie weit er von unserer Zivilisation noch entfernt ist."

Deine Gleichsetzung von Feminismus und (wissenschaftlich überholter) Astrologie zeigt mir, daß du in einer ähnlich hilflosen Lage bist wie die beiden Fahrer, und daß du dich darüber hinwegtäuschest mit der "Erkenntnis", daß dein Gegner doch primitiv sei. Der Affe ist es ja wirklich. Du fühlst dich überlegen, weil du "fortschrittlich" bist - aber was hilft es dir?

Gruß
admin

[image]

--
Würde das bloß Weibliche wirken, so würde die Individualität der Menschen ausgelöscht werden, die Menschen würden alle gleich werden. [...] Individualisierung geschieht durch die Einwirkung des männlichen Geschlechts auf das weibliche. (Rudolf Steiner)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum