Er hat zwei Väter, ist aber ohne sie aufgewachsen

Der/Anarchist, Freitag, 24. November 2017, 11:17 (vor 20 Tagen) @ admin

Allein auf Grund seiner Aussagen halte ich ihn weiterhin für primitiv, da er sich, wie das Wort primitiv bezeichnet, sich nicht allzusehr geistig entwickelt hat. Jugendliche haben den Hang, mit Gewalt die Situationen zu klären, unabhängig davon, ob die Situation auch ohne Gewalt zu klären wäre. Reife Männer wägen ab. Gewalt an sich ist ein legitimes Mittel, aber nicht immer das einzige, um zu einer Lösung zu gelangen.

http://www.danisch.de/blog/2017/11/24/falschbeschuldigungsindustrie/

Ist es das, was sich Augstein wünscht? Daß Falschbeschuldigungen gegen jeden Mann verwendet werden können, auch wenn man im Nachhinein erkannt hat, einem unbeteiligten Mann damit geschadet zu haben? Ja, das will er, denn Dein gestriges Anprangern bzw der Text von Augstein steht in Beziehung mit #MeToo, weil vor allem die Presse- und Medienlandschaft diesen #MeToo-Terrorismus vorantreiben.


Nietzsche ist auch ohne Vater in einem Weiberhaushalt aufgewachsen, hat sich aber, was seine Philosophie belegt, geistig aus den Weiberklauen befreit. Und Augstein? Ist Befürworter des Feminismus. Nein, in diesem Fall bin ich anderer Meinung: Augstein ist primitiv, da er sich geistig nicht entwickelt hat. Ein Mann in seinem Alter ist nicht mehr radikal, sondern klar in seinem Kopf. Radikalität ist Ausdruck der Jugend, Klarheit Ausdruck der Reife.

Gruß


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum