Avatar

Schlägerin veranlaßt Flugzeug zur Landung. Polizei wurde NICHT gerufen!

admin ⌂ @, Dienstag, 07. November 2017, 15:01 (vor 11 Tagen) @ Alfonso

Erschreckend ist auch 16 Jahre danach, dass die Umkehr der Unschuldsvermutung beim Gewaltschutzgesetz auch weiterhin niemanden groß stört, außer natürlich die Betroffenen.

Ehekrach an Bord - Flugzeug muss ungeplant zwischenlanden

Aus Wut über eine mutmaßliche Affäre ihres Mannes geriet eine Iranerin während eines Fluges mit Qatar Airways von Katars Hauptstadt Doha nach Bali außer sich - so sehr, dass sie auch vom Kabinenpersonal nicht beruhigt werden konnte, wie die indische Zeitung "Hindustan Times" berichtete. Die Frau habe auf den Ehemann eingeschlagen.

Jaja, das empathische Geschlecht. - Man könnte das als einen Einzelfall werten und darüber zur Tagesordnung übergehen. Doch der Schlußsatz gibt mir zu denken:

Die Polizei sei nicht gerufen worden.

Im Falle männlicher Gewaltausübung wäre das sicher geschehen. Allerdings muß berücksichtigt werden, daß es sich hier um ein iranisches, also wohl muslimisches Ehepaar handelt. Dann wird erwartet, daß der Ehemann seinem Weib eigenhändig die Grenzen setzt und das Weitere regelt. Kann er das nicht, so macht er sich lächerlich. Vermutlich wird er auch die Kosten für die Zwischenlandung tragen müssen.

Man sage also nicht, daß der Islam die Frauen grundsätzlich benachteilige. In diesem Falle kann die Schlägerin froh sein, daß sie als Frau in etwa den Status eines Kindes genießt.

admin

[image]

--
Würde das bloß Weibliche wirken, so würde die Individualität der Menschen ausgelöscht werden, die Menschen würden alle gleich werden. [...] Individualisierung geschieht durch die Einwirkung des männlichen Geschlechts auf das weibliche. (Rudolf Steiner)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum