Avatar

Vergessen wir bitte die Millionen nicht, die pränatal getötet wurden- straffrei!

admin ⌂ @, Dienstag, 17. Oktober 2017, 17:08 (vor 32 Tagen) @ Alfonso

Die Frau habe im Zustand erheblich verminderter Schuldfähigkeit gehandelt, sagte der Oberstaatsanwalt beim Verlesen der Anklage.

Eine verminderte Schuldfähigkeit wird Mörder-Müttern fast immer zugesprochen, Vätern niemals.

Doch davon abgesehen: Ereignisse wie die oben verwiesenen sind spektakulär, aber viel zu selten, als daß sie damit das weibliche Geschlecht belasten. Denn auch Väter bringen bisweilen ihre Kinder um. Das sind immer extrem seltene Vorkommnisse.

Dagegen ist der - verbotene, aber straffreie - Pränatalmord ein wirklicher Skandal zulasten der Weiber. Er ist ein Massenphänomen, und als solches konstituiert er ein Mörder-Geschlecht - das weibliche Geschlecht.

Zwar läßt nicht jede Mutter den Menschen, der in ihr darauf wartet, das Licht der Welt zu erblicken, "abtreiben". Aber es gibt meines Wissens auch keine Frau, die angesichts des massenhaften Pränatalmordes gesagt hätte: "Ich schäme mich, eine Frau zu sein." Von Männern wurde das bisweilen ja verlangt, etwa durch die Feministin Luise F. Pusch. Sie schrieb, ich zitiere:

Ich meine, Männer haben Grund zu kollektiver Scham - ähnlich wie wir Deutschen Grund zu kollektiver Scham haben wegen unserer schändlichen Verbrechen in der Nazizeit. [...]

Mit Männern, die sich nicht schämen angesichts der Verbrechen ihrer Geschlechtsgenossen und die nicht den Wunsch zeigen, aktiv etwas dagegen zu unternehmen, rede ich nach Möglichkeit nicht mehr. Es ist zu anstrengend. Sie gehören in dieselbe Sparte wie Neonazis, die die Verbrechen der Nazis leugnen oder schönreden: Verstockt, uneinsichtig, gewaltbereit. Kurz: gefährlich.

Meiner Überzeugung nach wird in absehbarer Zeit ein weibliches kollektives Schuldbewußtsein aufkommen. Dergleichen kommt ja immer erst im Nachhinein; das ist nur eine Frage der Zeit. Allerdings tragen auch diejenigen Männer Mitschuld, welche das Gesetz geschaffen haben, welches die Straffreiheit für den Pränatalmord zur Routine macht. Und natürlich die Ärzte, welche die Pränatalmorde ausführen. Es sind bezahlte Auftragstäter.

Für alle, die es nicht wissen oder noch nie darüber nachgedacht haben: Wer als Vater - oder als Arzt ohne mütterlichen Auftrag - einen Pränatalmord ausführt oder verursacht, wird dafür immer schwer bestraft! Es fehlt also noch das Bewußtsein, daß der werdende Mensch kein Körperteil einer Mutter ist, von dem sie sich wie von einem Parasiten trennen kann. Aber dies Bewußtsein wird kommen. Und dies wäre dann zugleich das Ende des Feminismus.

admin

[image]

--
Würde das bloß Weibliche wirken, so würde die Individualität der Menschen ausgelöscht werden, die Menschen würden alle gleich werden. [...] Individualisierung geschieht durch die Einwirkung des männlichen Geschlechts auf das weibliche. (Rudolf Steiner)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum