Die Zweigeschlechtlichkeit zerfällt nicht, sondern die westliche Welt.

Der/Anarchist, Mittwoch, 06. September 2017, 23:28 (vor 73 Tagen) @ T.R.E.Lentze

"Tatsächlich ist der sexuelle Dimorphismus, deutsch: die Zweigeschlechtigkeit, im Zerfall begriffen."


Es gibt nach wie vor MANN und FRAU. Daran wird auch die Geisteskrankheit der Gender-Ideologen nichts ändern. Die paar Zwittergeschlechter, die eine Laune der Natur sind, sind kein Beweis für ein drittes Geschlecht, sondern eine abnorme Erscheinung. Wer mit seiner geschlechtlichen Identität nicht klar kommt, braucht keinen Chirurgen, sondern einen Psychiater.

Kinder enstehen durch den männlichen Samen und der weiblichen Eizelle. Was ist daran schwer zu verstehen? Die Zweigeschlechtigkeit zerfällt nicht, sondern die westliche Welt zerfällt in Dummheit und Schwäche, was man an dieser MORGANA hervorragend erkennt. Wenn ich das schon lese: Kategorie Mann und Frau genügen oft nicht. Unglaublich von wieviel Dummheit ich umgeben bin in meiner Zeit. Allein schon das Geschlecht als Kategorie zu bezeichnen, zeigt mir, daß der Westen geistig stark erkrankt ist. Denn Mann und Frau sind keine Kategorien, sondern Geschlechter, die sich in ihren körperlichen wie geistigen Eigenschaften stark voneinander unterscheiden.

Eines ist sicher: MANN und FRAU werden diese unerträgliche Zeit, in der wir leben, überstehen. Aber diese Dumm-Ideologie der Gender-Geisteskranken wird es nicht.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum