Bumm! Unterhaltsfrage gelöst

Kalfred, Mittwoch, 12. April 2017, 16:03 (vor 164 Tagen)

Wegen Unterhaltszahlung | Mann soll Ex-Frau erschossen haben

Im hessischen Griesheim soll ein Mann seine Ex-Frau mit mehreren Schüssen getötet haben. Der 61-Jährige soll wegen Unterhaltszahlungen verärgert gewesen sein. Jetzt steht der Mann wegen Mordes vor dem Landgericht Darmstadt.

Die Anklage wirft ihm vor, im Juni 2016 bei einem Treffen vier Mal auf seine Frau geschossen zu haben. Das Opfer wurde drei Mal im Oberkörper und einmal an der Hand getroffen und verblutete. Die 61-Jährige war Mutter dreier Kinder.

Der Mann habe die Frau getötet, weil sie auf eine finanzielle Unterstützung nicht habe verzichten wollen. Kurz nach der Tat habe er selbst die Polizei gerufen. Für den Prozess sind sechs Verhandlungstage bis etwa Mitte Mai geplant.

Quelle

Ist vielleicht nicht die schöne Art das zu klären, aber auf jeden Fall eine radikale und endgültige Art. Die Schuld für diesen Hilfeschrei des Mannes suche ich ausschließlich beim sogenannten Rechtsstaat und seinem asozialen Familienrecht. Gäbe es das so nicht, würde die Frau noch leben. Der sogenannte Rechtsstaat hat nun die Kosten für die Haft des Mannes zu erbringen. Gespart, in dem er die Frau dem Manne aufgebürdet hat, hat der sogenannte Rechtsstaat so jedenfalls nicht.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum