Der Mann sei in der Zukunft überflüssig?

Der/Anarchist, Freitag, 01. Juli 2016, 22:51 (vor 451 Tagen) @ T.R.E.Lentze

Die weibliche Eizelle ist auch nicht synthetisch herstellbar, das ist richtig. Aber ich "argumentiere" nicht anders als die Feministen, die lediglich den Samen des Mannes bräuchten, um ihre kranken Phantasien umzusetzen. Nur, und kommen wir damit zu Punkt 2, wenn wir die Eizellen "abernten", wozu brauch die Menschheit dann noch die Frauen? Frauen sind weder wirtschaftlich, politisch, gesellschaftlich, wissenschaftlich innovativ. Sie sind hauptsächlich für die Konsumtion verantwortlich. Ansonsten sind sie nur gesellschaftlicher Ballast. Was eine Frau kann, können 1000 Männer besser. Das heißt diese kranken Phantasien von diesem feministischen Abschaum lassen sich nicht umsetzen, weil allein die Männer in der Lage sind, dass die komplexen modernen technologischen Gesellschaften funktionieren.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum