Linkspopulist H. Maas im Gespräch mit dem linken Spiegel.

Der/Anarchist, Donnerstag, 19. Mai 2016, 02:40 (vor 494 Tagen) @ T.R.E.Lentze

Die SPD ist im freien Fall. Die Wähler wenden sich in Massen ab, so daß die SPD die historische 20% Marke erreicht. Und wie es Andreas richtig erkannt hat, geht es neben der linksextremen Politik um sehr viel Geld. Die SPD, mittlerweile bekannt, ist nicht nur eine politische Partei, sondern zugleich ein Wirtschaftsunternehmen. Inhaber und Teilhaber von massenhaft Zeitungen, Briefkastenfirmen etc. Und nun ist die AfD im Aufwind: eine neue Partei, konservativ und patriotisch, das, was der normale Steuerzahler als tatsächliche Alternative will. Denn wen vertritt die SPD? Den Arbeiter? Den Durschnittsdeutschen? Die Männer? Nein, nein und dreimal nein!

In einer sogenannten parlamentarischen Demokratie ist diese Form der Opposition eine Normalität. Aber nicht in der BRDDR. Hier gilt allein das als gut und billig, was linksextrem und sozialistisch ist. Jede abweichende Meinung ist gefährlich und der Meinende wird zum Feindbild gegen die bestehende Ordnung.
In einer normal ablaufenden parlamentarischen Demokratie würde die SPD sich selbst hinterfragen, d.h. sie würde nachforschen, ob ihre politische Agenda noch zeitgemäß ist. Sie würde selbstkritisch sein und erkennen, daß sie zu einer Minderheitenpolitik verkommen ist, die die Mehrheit der Menschen logischerweise nicht mehr erreicht. Denn wer nicht schwul, lesbisch, feministisch, rassistisch (anti-deutsch) ist, wird ausgeschlossen. Normalerweise also würde eine Partei die Fehler bei sich selbst suchen und, wie bei bei der SPD vorhanden, die Fehler bei sich finden. Nicht aber die SPD! Sie ist frei von Fehlern! Sie ist, wie Maas behauptet, fortschrittlich und modern, da feministisch und heterophob.

Nein, Mister Maas, die SPD ist nicht modern. Denn lesbisch, schwul und feministisch zu sein, ist weder evolutionär, noch gesellschaftlich - wirtschaftlich konstruktiv. Denn die Mehrheit ist "normal" und die Mehrheit erwirtschaftet das Bruttoinlandseinkommen, erwirtschaftet die Steuergelder, von dem das Polit-Pack lebt.
Und weil die SPDler nicht einsichtig sind, wird auf den Feind geschossen. Die AfD als das Böse hingestellt, verglichen mit den (selbsternannten) Feinden (Putin, Trump, Erdogan). Nur ist der Wähler, also die Mehrheit, klüger als Maas und weiß, wer die wahren Feinde sind. Denn spätestens seit Köln weiß die Mehrheit, daß unser Land in Gefahr ist.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum