Avatar

Hat dieses Forum seine Aufgabe erfüllt?

admin ⌂ @, Freitag, 19. Dezember 2014, 15:43 (vor 1491 Tagen)

Meine Herren!

Als dieses Forum begründet wurde - das war im Dezember 2010, also vor vier Jahren -, war die feminismuskritische Szene ziemlich turbulent. Es gab heftige interne Auseinandersetzungen mit der Folge, daß Männer, die z.B. im damaligen WGVDL-Forum geschrieben haben, ich zum Beispiel, rausgeworfen wurden, eventuell mehrmals nacheinander. Es gab daraufhin Neugründungen, so etwa das als Persiflage konzipierte "neugelbe" Forum, das sich aber nicht lange gehalten hat. Gleichzeitig veröffentlichte ich das "Reserveforum", das noch besteht und weiterhin die Aufgabe erfüllt, die sein Name vermuten läßt.

Was das kurz danach geschaffene Weiberplage-Forum betrifft, so ist es einer launigen Idee entsprungen. Im Grunde wollte ich nur meine gerade im Aufbau befindlichen IT-Kenntnisse erproben und damit experimentieren. Anscheinend wirkte aber der Name so anziehend, daß es rasch einige aktive Schreiber anzog.

Gleichwohl wäre es wohl irgendwann eingeschlafen, wenn nicht gewisse Aktivisten innerhalb der Landesmedienanstalt Nordrhein-Westfalen (LfM), Direktor: Dr. Jürgen Brautmeier, sich mit mir, dem Betreiber, angelegt hätten. Ich nahm die Herausforderung an, und zwar mit dem Ergebnis, daß der Angreifer, nach derzeitigem Stand der Dinge, vollkommen abgeschlagen wurde, ja diesem Forum wider Willen zu neuem Leben verhalf. Es sieht gegenwärtig nicht danach aus, daß die Auseinandersetzung ein weiteres Mal aufflammen würde. Jedenfalls haben mich seit längerer Zeit keine Schreiben dieser Anstalt mehr erreicht.

----------

Nunmehr scheint es, daß die Foristen sich nach und nach verabschiedet haben. Soll ich dies bedauern?

Mir wäre es lieb, wenn gar kein Grund bestünde, ein solches Forum zu betreiben. Und tatsächlich ist mein Eindruck, daß eine feminismuskritische Haltung nicht zum politisch-medialen, aber sehr wohl zum völkischen Allgemeingut geworden ist. Man ersieht es an den Kommentarspalten zu Artikeln in den Online-Medien. Zwar ist der Feminismus weiterhin staatstragend, aber er stößt auf breiten Widerstand zunehmend nicht nur der männlichen, sondern auch der weiblichen Bevölkerung. Es gibt auch keine bedeutenden feministischen Aktivisten mehr. Der Stern Alice Schwarzers ist schon seit Langem im Sinken. Ihre Erwähnung ruft am ehesten noch Spott und Mitleid hervor.

Das, was mein eigentliches Anliegen ist, nämlich eine vertiefende spirituelle Untersuchung des Feminismus und der Geschlechterproblematik überhaupt, konnte ich hier nicht verwirklichen. Entsprechende Vorstöße blieben durchwegs ohne Widerhall. Das aber, was zu dokumentieren mir im Grunde lästig ist, nämlich die täglichen kleinen oder auch großen Ungerechtigkeiten, die für eine Gynokratie nun einmal bezeichnend sind, das wurde täglich neu aufgetischt.

Mir war es erstens deshalb lästig, weil sich aus solchen täglichen Mitteilungen kein Erkenntnisgewinn ergibt. Zweitens, weil andere Mitteilungs-Organe, etwa "Genderama", diese Aufgabe eher besser erfüllen. Drittens, weil es eine "Fruststimmung" verbreitet, die droht, zum Lebensinhalt zu werden.

Dennoch möchte ich diesen Schreibern danken. Sie haben dieses Forum zu gegebener Zeit nicht im Stich gelassen und damit eine wichtige Aufgabe erfüllt. Sie haben nämlich besagter Landesmedienanstalt und ihrem Direktor bewiesen, daß die noch bestehende Meinungsfreiheit immer noch als ein Gut angesehen wird, das zu verteidigen sich lohnt.

Bleibt die Frage: Soll man ein eingeschlafenes Forum weiterhin im Netz stehen lassen? Ich sehe so manche anfangs sehr aktiv gewesene Foren aus völlig anderen Themenbereichen, die seit Monaten tot sind, und nicht gelöscht werden. Das Aufrechterhalten kostet nur den Domainpreis, das sind in vorliegendem Falle 50 Cent pro Monat, somit 6 € pro Jahr. Dieser Aufwand ist nicht der Rede wert. Ein Betreiber, der sich innerlich von seiner Schöpfung verabschiedet, wird es zweckmäßigerweise aber sperren oder zumindest die Registrierungspflicht aufrechterhalten bzw. wieder einführen. Ein solches Forum würde vielleicht noch den Zweck einer Dokumentation erfüllen.

Ihnen viel Besinnung zum Jahresende!

admin

--
Würde das bloß Weibliche wirken, so würde die Individualität der Menschen ausgelöscht werden, die Menschen würden alle gleich werden. [...] Individualisierung geschieht durch die Einwirkung des männlichen Geschlechts auf das weibliche. (Rudolf Steiner)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum