Weiber setzen sich gerne in Szene.

T.R.E.Lentze, Samstag, 13. Dezember 2014, 11:15 (vor 1561 Tagen) @ Ludwig

Was war der Zweck, warum hat sie das getan ?????

Siehe Überschrift. Weiber bedürfen der männlichen Befruchtung. Ein Teil dieses komplexen Vorgangs ist die Selbstinszenierung.

Die Komponente der Selbstinzenierung kann sich aber vom eigentlichen Zweck emanzipieren und verselbständigen; Emanzipation ist ja die Legitimation des Feminismus.

Psychologen nennen das "narzißtische Persönlichkeitsstörung". Ich vermeide es möglichst, Menschen psychologische Diagnosen zu verpassen, weil das eigentlich verachtend ist (und in dieser Absicht auch im Alltagsleben verwendet wird) und die Betroffenen zudem ihrer Verantwortlichkeit beraubt werden.

Das Bedürfnis nach Aufmerksamkeit, im weiteren Sinne nach Liebe, ist im Grunde gut verständlich. Es fehlt offenbar an Liebe. Die Fähigkeit zu lieben, d.h. Liebe zu geben, erhalten wir durch ein höheres, mächtigeres Wesen als wir selbst es sind, nämlich durch Christus. Aber das ist Sache der freien Entscheidung; niemand kann gezwungen werden, Christ zu werden.

Dann bleibt also nur, die schädlichen Auswüchse gesteigerten Liebesverlangens einzuschränken und gegebenfalls zu sanktionieren. Wer Falschanschuldigungen verbreitet, sich als Opfer darstellt, ungerechtfertigte Wiedergutmachungsansprüche anstellt, bedient sich auf Kosten seiner Mitmenschen und erzeugt Unfrieden. Das müssen die Betroffenen natürlich nicht tolerieren.

Gruß
trel

[image]


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum