Warum manche Menschen den Feminismus brauchen.

T.R.E.Lentze, Donnerstag, 11. Dezember 2014, 22:16 (vor 1503 Tagen) @ Manfred.

[image]

Ja, warum? Weil der Nationalsozialismus historisch überwunden ist und jetzt seine Metamorphose, der Feminismus, ein vergleichbares Betätigungsfeld abgibt. Früher war der Rassismus Staatsdoktrin, heute ist es der Sexismus. Und so wie früher die Rassisten sich austoben durften und dafür staatlich unterstützt wurden, so dürfen sich heute die Sexisten austoben und werden dafür staatlich unterstützt. Bisweilen auch durch sogenannt "staatsferne" Behörden wie die Landesmedienanstalten.

Übrigens darf jeder, der will, die obige Grafik übernehmen. Der Vorwurf des Verwendens verfassungsfeindlicher Symbole greift hier nicht, weil der pädagogische Zweck zweifelsfrei zu erkennen ist.

Und was die tanzenden Mädchen in dem verlinkten Video betrifft, so sollte man die nicht weiter ernstnehmen. Noch machen sie ja vermutlich keine Politik.

trel

[image]


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum