Sollen wir die Weiber mit Desinteresse bestrafen, ohne die mildernden Umstände zu beachten?

T.R.E.Lentze, Mittwoch, 10. Dezember 2014, 10:56 (vor 1564 Tagen) @ zahlenspieler

ich kann Ihre Frage jedenfalls für mich unterschiedslos mit "ja" beantworten. Und jeder Mann sollte das tun, schon zu seinem eigenen Schutz: Denn selbst wenn sie durch "Gewaltschutzgesetz" und ähnliche legalisierte Willkür sich mächtig wähnen - was nützt ihnen diese "Macht", wenn Männer so handeln, daß sie diese "Waffen" kaum einsetzen können?

Selbstverständlich müssen Männer zu ihrem eigenen Schutz handeln. Der Staat schützt sie keinesfalls vor bösartigen Ansinnen der Weiber; im Gegenteil, er begünstigt weibliche Bosheit. Das ist der Grund, weshalb ich Weiber nicht unbegleitet in meine Wohnung lasse und auch nicht zu welchen privat hingehe. Außer eventuell, wenn es sich um alte Frauen handelt, die ich gut kenne.

Karl Dall war, wie mir scheint, schon etwas unvorsichtig gewesen. Nach Allem, was ich über diese Angelegenheit gelesen habe, hätte ihm beizeiten eine Alarmglocke läuten müssen. Aber hier gilt: Erst durch Erfahrung wird man klug. Und ich glaube, da können wir noch so viel reden. Viele Männer glauben, ihnen könne nicht passieren, was anderen bereits passiert ist.

Und natürlich: auch Kinder sind gegebenenfalls zu bestrafen. Wenn nicht durch das Gesetz aufgrund fehlender Strafmündigkeit, so auf andere Weise. Sogar Tiere lernen durch Strafe.

Nachteilig für die Gesundheit ist aber, wenn man stattdessen ein tiefes Ressentiment entwickelt. Ich habe mir beizeiten schon vorgenommen, meine Exfrau, die mir sehr geschadet hat, einfach zu vergessen. Das letzte Wort hat ohnehin Gott. Daran glaube ich fest.

Gruß
trel

[image]


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum