"Türkischer Premier hält Feminismus für tödlich"

m2., Sonntag, 07. Dezember 2014, 21:49 (vor 1563 Tagen) @ Manfred.

- schreibt die "Welt" und weiter: Der türkische Premier Ahmet Davutoglu sucht wissenschaftliche Belege für die "Gefahr" der Gleichberechtigung. Er meint, er habe sie in der Selbstmordrate verschiedener europäischer Länder entdeckt.

Anschließend gibt es diese Analyse: Beweise gibt es für diese erstaunliche Argumentation natürlich nicht. Es scheint eher so, als versuche die türkische Regierung ihre religiös-konservative Weltsicht als wissenschaftlich belegt und damit unausweichlich darzustellen. Davon dürfte sich die Führung in Ankara vor allem die Lösung eines anderen Problems versprechen: In der Türkei wie in Europa werden immer weniger Kinder geboren. Da könnte die Durchsetzung des traditionellen Frauenbilds Abhilfe schaffen.

Ach, es geht gar nicht um Politik, sondern um Fakten, Fakten, Fakten ...
Es gibt nämlich keine Beweise, weil: Davutoglus Vergleich der Selbstmordraten mochte ihm vielleicht einleuchtend erscheinen, er beruht jedoch auf falschen Fakten: Die Selbstmordrate ist keineswegs in Skandinavien am höchsten. (...)
http://www.welt.de/politik/ausland/article135092604/Tuerkischer-Premier-haelt-Feminismus-fuer-toedlich.html#disqus_thread

Diese Denkbolzen und Mega-Analytiker ! :-D

Grüße


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum