Gut gesagt!

T.R.E.Lentze, Samstag, 06. Dezember 2014, 22:28 (vor 1504 Tagen) @ Patriarchilluminat

schön dass sich die obsoleten Akademikerinnen auf das kleinste gemeinsame Vielfache der Frau besinnen: Nutte.

Die elementare weibliche Eigenschaft "Nutte" muß man gar nicht einmal so negativ sehen. Immerhin sind ja Männer durchaus oft bereit, einen entsprechenden Handel mit den Weibern einzugehen.

Allerdings wird das immer komplizierter. Die Nutten, die am Straßenrand stehen (aus zwingendem Grund fahre ich fast täglich an so einem Abschnitt vorbei) sind wenigstens ehrlich. Aber die im Hochschulwesen sind es nicht. Die sind räuberisch parasitär, ideologisch aufgeladen und erpresserisch.

----------

Am Ende sind Frauen dann doch pragmatisch, schließlich haben sie ja auch Jahrtausende dunkles, frauenverachtendes Patriarchat bestens und erstaunlich fruchtbar überlebt, nur heute klappt es nicht mehr so.

Ja, gerade heute klappt es nicht mehr! Wieso gerade heute nicht, wo doch die Männer immer mehr verweibern? Könnte es sein, daß die Weiber gerade an der Verweiberung der Männern verzweifeln? Ich meine natürlich die normalen Weiber, nicht die Lesbofezis, die jede Art von normaler Männlichkeit ohnehin nur als bedrohlich erleben.

Normale Weiber werden erst wieder glücklich, wenn die sogenannte Frauenrechte abgeschafft sind. Wir dürfen die normalen Weiber keineswegs verwechseln mit dem, was da in den Genderinstituten und in gewissen Gremien der Landesmedienanstalten parasitiert.

trel

[image]


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum